StartseiteGästebuch

Gästebuch

Ihre Meinung ist uns wichtig! Deshalb haben Sie hier die Gelegenheit, eine Nachricht zu hinterlassen. Wir freuen uns über Lob genauso wie über konstruktive Kritik.

Kurt Isler schrieb am 02.10.2014 um 17:16
Guten Morgen Herr Weitzer

Ruedi Geisselhardt und ich sind nach einer sehr interessanten, erlebnisreichen und teilweise auch anstrengenden Reise wohlbehalten in die Schweiz zurückgekehrt.

Die gesamte Reise war - wie immer - perfekt durch Sie und Ihre Partner organisiert. Dies trotz zum Teil widrigen Strassenverhältnissen auf der nepalesischen Seite des Friendship-highways, wo die Strasse durch Erdrutsche völlig unpassierbar war. Wir hatten insofern Glück, dass wir den Fussmarsch bei bestem Wetter absolvieren konnten! Wir empfanden den administrativen Aufwand der chinesischen Behörden für den Reiseteil von Lhasa zur nepalesischen Grenze als enorm. Unsere Führer mussten verschiedene zusätzliche "Tibet-permits", Reisezeit- bzw. Fahrzeitkontrollen etc. einholen. Die gebuchten Hotels waren durchwegs von gutem bis sehr gutem Standard.
Zu unserem Reiseprogramm haben wir folgende Anregungen (für andere Reisende)

Kurt Isler schrieb am 02.10.2014 um 17:16
Zu unserem Reiseprogramm haben wir folgende Anregungen (für andere Reisende)
• Die Umsteigezeit in Peking für den Anschlussflug nach Xian war mit 3 Stunden sehr knapp bemessen, da das Gepäck persönlich durch den Zoll gebracht und erneut eingecheckt werden muss. Zudem ist der zu absolvierende Sicherheitscheck SEHR zeitaufwendig.
• Die Zeit in Xian kann am Ankunftstag mit einer Stadtrundfahrt gut genutzt werden und nach dem Besuch der Terracota -Armee bleibt ebenfalls noch genügende Zeit für eine zweiter Stadtbesichtigung. Abends haben wir das Shaanxi Song und Dance Theater besucht, was sehr interessant war.
Unsere Reiseführerin und Fahrerin in Xian waren sehr gut. Die Deutschkenntnisse ware sehr gut und wir hatten keinerlei Probleme. Das gleiche gilt für unseren Reiseführer in Kathmandu.

Kurt Isler schrieb am 02.10.2014 um 17:16
Unser Reiseführer für die Strecke Lhasa nach Kodari war zwar sehr freundlich und bemüht, aber mit 20 Jahren doch sehr jung und unerfahren. Die erwähnten administrativen Probleme mit den chinesischen Behörden hat er einwanfrei gemeistert. Leider waren seine Englischkenntnisse sehr minim. Wir hatten einige Verständigungsprobleme und seine Ausführungen zu "Land und Leuten und Sehenswürdigkeiten" waren demzufolge sehr schwierig zu verstehen und nachzuvollziehen. Ratschläge für die nicht inkludierten Nachtessen waren z.B. von ihm nicht erhältlich.


Wir danken Ihnen ganz herzlich für die gesamte Organisation unserer Reise und werden uns sicher wieder bei Ihnen melden, wenn wir uns über unser nächstes Reiseziel im klaren sind .... es sei denn, Sie haben bereits eine gute Idee für unsere Reise im 2015???

Mit meinen besten Grüssen

Kurt Isler

Wolfgang Riedler schrieb am 02.10.2014 um 11:42
Sehr geschaetzter Herr Weitzer,

gestern zurueckgekehrt aus Nepal moechte ich mich bei Ihnen fuer die grossartige Organisation unserer Reise bedanken. Grosses Lob gilt auch Ihrem Partner vor Ort in Nepal, Adventure Geo Treks. Abholung vom Flughafen, Transfers, Hotel in Kathmandu, die Trekbegleitung, alles perfekt. Ganz besonders hervorzuheben ist die exzellente, fast schon fuersorgliche Betreuung waehrend der Wanderung durch den uns zugeteilten Guide BINOD. Im Gespraech mit anderen Hikern wurden wir in unserer Meinung bestaerkt, dass wir mit ihm ein besonderes Los gezogen haben.
Dafuer, dass der Monsun heuer mit 4- bis 6-woechiger Verspaetung begonnen (und demzufolge geendet) hat und daher ein fuer den September atypisches Wetter (mit daraus abzuleitender reduzierter Bergsicht) herrschte, kann niemand verantwortlich gemacht werden. Das Erlebnis war trotzdem einzigartig.

Wolfgang Riedler schrieb am 02.10.2014 um 11:41
Definitiv negativ moechte ich mich ueber die Kooperationsbereitschaft der oertlichen Polizei in Kathmandu aussprechen. Bei der Abreise aus Kathmandu Richtung Annapurnas wurde aus dem oertlichen Bus eine meiner kostspieligen Spiegelreflexkameras entwendet. Trotz massiver telefonischer Intervention unseres guide war die Polizei zu keiner Intervention bereit. Diese Vorgehensweise finde ich inakzeptabel und so werde ich diesbezueglich beim Honorarkonsulat in Wien vorstellig werden.
Dessen ungeachtet: eine gelungene Reise. Nochmals vielen Dank.

Wolfgang Riedler

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17